Hassu mal nen Cent für uns?

Liebe Gemeinde, liebe Schwestern und Brüder im Geiste OBIs (oder eines anderen Tempels für Bausüchtige, Renovierer und Häusle-Sanierer), heute ist die Zeit gekommen euch anzubetteln.

Ihr, die ihr da draußen in der Ferne oder in der Nachbarschaft mitlest und euch ergötzet an unseren Geschichtchen, ihr seid aufgerufen uns 1 Cent zu spenden.

Der Kaufpreis unseres Ruinchens belief sich ja auf genau einen Euro, also 100 Cent. Und jeder, der uns mit guten Wünschen für dieses Projekt bedacht hatte, wurde um genau 1 Cent angebettelt. Inzwischen sind wir auf über 70 Cent gekommen, was bedeutet: 70 mal Glück fürs Haus und für uns.

Wir sammeln die Cent-Stücke in einem hübschen Gewürzglas aus unserer Frankfurter Küche. Wenn die 100 Cent erreicht sind, legen wir eine Rolle mit den Namen der Spender dazu und fügen es dann an einer sichtbaren Stelle in der Tenne ins  Mauerwerk ein.

Einen stinknormalen Grundstein kann ja jeder, pah… WIR hingegen legen halt ein „SGG“ – ein Spendergrundglas oder so… . Jaaaa, wir sind sonderbare Leute… das wissen wir schon. 😉

Schaut doch schon nett aus,  oder?

Mit den bisherigen Spendern befindet ihr euch, liebe Dings, äh Schwester und Brüder, in gar guter Gesellschaft: der eine oder andere Blaublüter, einige Hunde und Katzen, diverse Chefs und Kollegen haben bereits ihren Teil beigetragen, ein Bürgermeister, ein Architekt und die Denkmalpflege dagegen sind uns den jeweils zugesicherten Cent noch schuldig. 😉

Wer sich angesprochen fühlt, der opfere also einen – SEINEN – Cent.

Selbst die Überweisung eines einzelnen Cents hat bereits reibungslos geklappt! 🙂

Und nun gehet hin und spendet! Oder anders ausgedrückt: ran ans Kupferstück und her mit dem Ding. 😉

Unsterblichkeit in Form eines Eintrags auf unserer Spenderrolle sei euer Lohn im Handwerkerparadies!

Cheers! 😉

6 comments to Hassu mal nen Cent für uns?

  • Aktueller Stand ist übrigens: 72 Cent haben wir schon gesammelt, weitere 7 Cent sind versprochen (da müssen wir wohl Mahnungen verschicken!), wir müssen also wohl noch mehr zusamenbetteln 🙂

  • Ach, naja, ein Blick auf unser Bau-Kreditkonto lässt wohl noch ein wenig Spielraum. Deshalb: Wir sind dabei.

    Gute Idee übrigens, den Kaufpreis über Spenden zu finanzieren. Das sollten wir mit unserem Renovierungsprojekt auch versuchen. Setze ich also einen Cent pro Spender und den Stand eures Gewürzglases an, dann müssen wir — oops! — ganz schön lange Rente beziehen. 😉

    -Frank

  • Olly

    Da wir glatt vergessen haben dem Museumsführer etwas in die Hand zu drücken müssen wir wohl doch noch mal vorbei kommen um unseren Cent abzuliefern.

    Da das hier ein wenig veraltet ist bleiben noch die Fragen, ob ihr die 100 denn zusammen habt und ob ihr das Gals evtl. schon eingebaut habt? Falls nicht, versprechen wir schon mal einen Cent… 😉

  • Angelika

    Also eingebaut ist das Teil noch nicht, es steht protzig bei uns in Frankfurt auf dem Sideboard herum.
    Aber ob es voll ist… aeh, das weiss ich grad ehrlich gesagt nicht wirklich.
    Dirk ist derjenige von uns beiden, der Buch führt und die Endabrechnung macht.
    Und eigentlich müsstet ihr dann 3 Cent – du, Nina und die Kurze – abdrücken ( immer diese Geizlappen von hinter der Grenze … 😉 ) .
    Wir halten schon mal die Hand auf… 😉

  • Olly

    Hm, die Kurze zählt nur halb, also gibt es nur einen halben Cent…

    ich müsste doch noch irgendwo einen Pfennig rumfliegen haben *grübel*

Leave a Reply