Happy Tatter-Tag…

…  war heute angesagt. Der Jubelgreis Dirk hatte geladen und alle kamen.

Alle? Nein, leider nicht alle… nur ein kleines gallisches Dorf – Quatsch, nein: Miss Destroyer war es, die heute keine Lust zum Feiern, Futtern und Fletzen hatte. Schade, aber es war dann doch ein sehr schräger und schöner Tag. Wir haben nämlich zum ersten Mal im bzw. am – oder um noch präziser  zu sein – VORM Ruinchen getafelt und damit den ein oder anderen potentiellen Falschparker um einen Stellplatz und die Stadt um ein Knöllchen gebracht.

Da die Sonne so schön auf die dem Haus gegenüberliegenden Bänke schien, haben wir spontan die Festtafel rübergetragen, schön eingedeckt und uns an Erdbeertorte – dem Geschenk vom Jungingenieur – und später Schichtfleisch, Salat und Baguette delektiert.

Und ja: das Fleisch wurde zünftig vorm Haus im Dutch Oven gegrillt. Womit die Saison offiziell eröffnet wurde.

Yeeahhhhhh! Was soll ich sagen: lecker wars und zünftig! Und wir wurden von dem einen oder anderen Passanten fröhlich angegrinst, mit guten Appetit-Wünschen eingedeckt und zweimal kam gar die Frage, ob das ein öffentliches Cafe sei?! Sprich: wir hätten direkt auf die Hand verkaufen können! 😉 Das hat Miss Marple und mich auf die Idee gebracht, zum Tag des offenen Denkmals an ebendieser Stelle und mit Blick aufs Haus wieder Tische aufzustellen – Bänke sind ja schon dank städtischer Spendierlaune vorhanden – und dann unsere Wecken mit Verzehrmöglichkeit vor Ort zu verkaufen.

Ach ja: der Jungingenieur hat sein Geschenk vor Ort noch erweitert: gestärkt durch die Erdbeertorte, deren Reste er vorher schnell in die Sicherheit des heimischen Kühlschranks brachte, stieg er zur Feier des Tages ganz allein in den neu geschaffenen Eingang zum Kellergewölbe und erweiterte diesen um ein ordentliches Maß.

So kommt jetzt Dirk mit seinen alten Knochen bequemer hinunter und auch ohne den Zivi wieder hinaus. 😉

11 comments to Happy Tatter-Tag…

  • Ole

    Wir gratulieren herzlichst! <:o)

  • Vroni

    Auch von uns (Michael und mir) noch mal ganz offiziell alles Liebe und Gute nachträglich zum Geburtstag.
    Dass es der 40ste ist, schieben wir mal wohlwollend zur Seite *grins

    Ihr habt doch wohl nicht vor dem Rubinstein Konkurrenz zu machen?!?!?!
    Ich esse euch den ganzen Kuchen weg!!! :o)

    Liebe Grüße
    Michael & Vronii

  • Anja

    @Vronii: der Jungingenieur lernt aus dem gleichen Grund Backen und Kochen wie ich: damit er sich die größten Portionen sichern kann! Du glaubst doch nicht, dass du dabei eine Chance auf den ganzen Kuchen hast…!

  • Oh ja, das haben wir am Sonntag gemerkt: Zu fünft haben wir fast 2,5 Kilo Schichtfleisch weggeputzt – ich hoffe, Miss Marple und der Jungingenieur haben die Nacht trotzdem gut schlafen können – und der Jungingenieur hat so getan als hätte er die gesamte letzte Woche hungern müssen. Das arme Kind! 😉

  • Ole

    Der 10. April ist jetzt über eine Woche her – meinst du nicht, dass du langsam aufhören kannst zu heulen und wieder an die Arbeit solltest? 😀

    Wie geht’s voran in dem Ruinchen?

  • Angelika

    Zur Zeit nicht wirklich.
    Dirk ist heute wieder in Zürich und ansonsten warten wir auf die Genehmigung des Bauantrags.
    Eine der Damen im Amt ist grad ein wenig seltsam drauf und meint 150 % korrekt sein zu müssen. Oder was auch immer. 😉
    Wir sollen z.B. einen Foto-Nachweis erbringen, daß das Nachbarhaus giebelseitig keine Fenster aufweist.
    Dabei hat die Dame ausgiebigst vor dieser Seite gestanden, alle Fenster gesehen und im Rahmen der Brandschutz-Fragen auch mit uns darüber gesprochen.
    Keine Ahnung, wo sie grad gedanklich „unterwegs“ ist… Wir sehen Donnerstag hoffentlich weiter.
    Ich wetze schon mal die Krallen und besorge literweise Baldrian – für Dirk. 😉
    Der alte Mann darf sich ja nicht mehr so aufregen… *duck* 😉

  • Ole

    *seufz* ja, so ist wenn Bauherrin in die Mühlen der Verwaltung gerät. Ich erinnere mich noch schmerzhaft an unseren zweiten Kredit…

    Wir wünschen euch viel Erfolg!

  • […] Spielzeuch Werkzeug habe ich heute mit der zum Tatter-Tag von lieben Freunden geschenkten Baumarkt-Geschenkgutscheinkarte erstanden und mit der bereits von […]

  • […] freihalten! Geschrieben von Dirk am 8. Mai 2011 Ja, ich werde auf meine alten Tatter-Tage knurriger. Knorziger. So wie unser Wurzel-Mann, der das geschenkte “Ausfahrt […]

  • […] das ungewöhnliche Bauprojekt und ihre Hilfe preiszugeben – Schornsteinabriss, Lehmsteine-Mauern, Gewölbekeller-Buddelei – und den Besuchern zu zeigen, wie man alte Backsteingefache einreißt und das Fachwerk mit […]

  • […] gibts beim Häuslebau ja einige: Unterschrift unter den Kaufvertrag im Juni 2010, das erste Mal Kaffee kochen und Torte futtern auf der Baustelle im April 2011, erste Nacht im Haus pennen zum Butzbacher Altstadtfest Anfang […]

Leave a Reply