Falschparker

Dieses Wochenende war Altstadtfest in Butzbach. Daher war mir Samstag auf dem Hinweg ganz klar: Da stehen garantiert wieder Parkdeppen vor dem Haus!

Ich bieg‘ also entsprechend vorgespannt auf den Kirchplatz, und jawoll! Alles voll! Nur die Falschparker haben heftigst aufgerüstet – die stehen mit ’nem Piratenschiff vor’m Haus!

Bevor die mir eine Breitseite verpassen habe ich dann doch lieber breit grinsend den Bauzahn verschoben und unser Baustellenmobil aufs Grundstück navigiert. Aber sie haben wohl geahnt dass eine Welle Politessen auf sie zurollen und haben die Flucht ergriffen!

Vielleicht lags aber auch nur daran dass die Hochzeit in der Markuskirche rum war und der Piratenkäptn seine Seeräuberbraut unter Beifall der anwesenden Jecken Richtung Griedel auf die sieben Weltmeere mitgenommen hat. Aber das lasse ich als böser Piratenfalschparkervertreiber natürlich nicht gelten!

Und ich würde natürlich auch nur unter Folter – bevor man mich in den Hexenturm schmeisst – gestehen, dass der Fahrer vom nächsten Gefährt echt nett gefragt hat, ob er das Ruinchen verschönern darf mit seinem falsch geparkten R8.

Dieser schicke Falschparker hat ein klein bisschen mehr als doppelt so viel PS wie ein R4… und erregt auch etwas mehr Aufmerksamkeit. Vom Gerüst aus hab ich jedenfalls deutlich mehr „Schau mal da!“ „Mach mal nen Foto!“ als sonst schon gehört. Schade dass das Töff nicht als Baustellen-Auto taugt und auch nicht im Budget ist – wie sähe wohl ein R8 mit Anhängerkupplung und Baustellen-Anhänger aus? 😉

Der Sonntag war dafür etwas mehr von Arbeit bestimmt. Also die mit der die Baustelle finanziert wird. Daher habe ich unser Arbeitszimmer eingeweiht, 1/3 unseres neuen Universal-Tapeziertischs aufgestellt und PowerPoint-Slides gemalt.

Mit offenen Fenstern ist das Zimmer richtig schön, man kann Altstadtfest-Musik hören und so wirds auch ausreichend warm. Und notfalls kann man auch Falschparkern Flüche hinterherrufen. Wenn sie nicht grade Kanonen auf einen richten…

4 comments to Falschparker

  • Anja

    Oh, du hast dich mit den gleichen Falschparkern wie ich angelegt? Wobei ich Jack Sparrow nicht gesehen habe und deshalb zorniger diese Aktion kommentiert habe. Und das nette Audimobil habe ich auch bewundert, schliesslich war ich eine Stunde zuvor über die Goethestrasse gewandelt und mussten die Bremsen von diesem Modell mit denen von nem Maserati Quatroporte und dem Ferrari Viertürer vergleichen und fühlte mich bei dem Anblick deiner „Parkdeppen“ gleich wieder auf weltstädtischem Niveau und das auf dem Kirchplatz in Butzbach….

  • Ist es nicht schön, wenn man das Arbeitszimmer auf die Baustelle verlegen kann? Seit bei uns Kabel BW das Internet ins alte Gemäuer gebracht kann, arbeite ich ab und an auch von dort aus. Aber Du hast den Vorteil, dass Du die Falschparker gleich vertreiben kannst.

    Hast Du von Falschparkern auch schon die schöne Antwort bekommen „Was soll ich denn dann machen, wenn ich hier nicht parken darf?“ Ich gebe zu, die Lösung ist schwierig, aber „wo anders parken“ ist glaube ich zulässig.

  • Naja, ich bin deutlich lockerer geworden was Falschparker angeht (ich hätte im Artikel ein paar Smileys setzen sollen 😉 ). Vielleicht liegts auch daran, dass ich langsam besser werde beim Rückwärts-Einparken mit Anhänger, am Alter, der Weisheit… äh… wer lacht da?!
    Leider war ich nicht schlagfertig genug bei einer Frau, die ganz hektisch meinte „Ich muss ganz dringend zum Friseur!“. „Hilft nix mehr!“ oder „Also sooooo schlimm schauts nun auch nicht aus…“ sind mir da leider nicht eingefallen 🙂

  • Ole

    Vermutlich reißt man da beim Anfahren die Anhängerkupplung vom Anhänger 😀

Leave a Reply