Sleepy Butzbach

Nein, in Butzbach ist’s nicht so gruselig wie in Sleepy Hollow. Jedenfalls heute nicht mehr, im Mittelalter war das wohl anders – Hexenturm! Aber mal sehen was oder wer noch alles in unserem Gewölbekeller spukt…

Aber zur Zeit ists „sleepy“: Verschlafen fühlt sich grad‘ unser Ruinchen-Projekt an. Tausend Sachen die noch bis zum Wintereinbruch fertig sein müssen – und kaum Fortschritt. Aber ein bisschen was hat sich doch getan:

Frau Littau-Rust hat in der Gießener Allgemeine / Wetterauer Zeitung wieder in der Beilage Draussen & Drinnen übers Ruinchen berichtet – das Foto ohne Dach ist echt spektakulär.

Nicht so spektakulär war die Lieferung Biberschwanzziegel, die wir trotzdem händeringend erwartet haben. Dafür wurde die lütte Palette vom LKW-Fahrer auf dem Fußweg vorm Bauzaun abgekippt – danke dafür! – und deswegen von den Dachdeckern „abgesichert“…

… einen Tag später war unser Dach endlich das erste Mal zu! (Das erste Mal, weil auf dem Dachboden noch die Satellitenschüssel wartet, für die nochmal Dachziegel runter müssen. Das sollte eigentlich schon vor zwei Wochen passiert sein…)

Durch den Baum verdeckt ist die neue Gaube. Die ist zwar schon etwas länger auf dem Dach, aber nach etwas Knurrerei unsererseits und Tüftelei der Zimmerleute ist der Fensterausschnitt endlich rechteckig statt quadratisch.

Nun sind auch die fehlenden zwei Fenster ausgemessen und bestellt! (… über die Diskussionen zum Tor reden wir jetzt mal nicht… sleepy!) Auf dem Fassadenfoto sieht man auch das „rosa Wunder“, das unsere Weissbinder aufgestellt haben. Und sie haben es sich auch in unserer Küche halbwegs gemütlich gemacht.

Bitte nicht falsch verstehen: Unsere Weissbinder haben richtig was geschafft. Zuerst haben sie die Gefache auf der Giebelseite eingeknastet…… und mit Leichtputz zugespritzt…

Später kommt noch eine feuerhemmende Platte und etwas Putz drauf. Hoffentlich ist „später“ wie versprochen diese Woche…

Haben wir auch was geschafft? Ein bisschen: Das Mikro-BHKW ist bestellt! (Ich krieg‘ irgendwann ein Jodeldiplom in Bürokratie, Formularausfüllen & Fördermittelparagraphenreiten…) Und Löcher-Stopfen. Immer wieder Löcher-Stopfen.Fritz demonstriert hier am ersten selbstgemauerten Lehmbauversuch, wie groß Setzfugen werden. Ich habe beim Mauern immer den obersten Spalt erst nach ein-zwei Wochen geschlossen, aber die Mauern setzen sich offensichtlich viel langsamer und deutlich mehr als gedacht. Und so habe ich viele alte und neue Gefache an den Rändern mit Lehm zugeschmöttgert, damit die Weissbinder bald alle Wände dämmen und verputzen können. Damit wir bald spannendere Neuigkeiten berichten können!

3 comments to Sleepy Butzbach

  • Ole

    Ich freue mich schon auf den ausführlichen Bericht zum Mikro-BHKW (inkl. Preis und Montageproblematiken) – denn Heizung ist noch ein Thema bei uns 🙂

    Grüße und weiterhin Gutes Gelingen. Nicht den Kopf hängen lassen, wenn es mal stagniert, ihr schafft das schon!

  • Daniel & Simone

    Wenn ich mir die Bilder so anschaue könnte man meinen ihr seid bald fertig ^^ Die Heizung scheint optimal für Euer „Ruinchen“ zu sein, gute Wahl!

    Grüße aus Hoch-Weisel

    PS: Wir waren die zwei, die euch am Tag des offenen Denkmals besucht haben, die mit dem harmloseren „Ruinchen.“ 😀

  • […] Sleepy Butzbach    Ein Monat. Ein Update. Geschrieben von Dirk am 25. November 2012 Nach einem Monat […]

Leave a Reply