Einbruch (zweifach)

Keine Sorge, es ist nichts passiert! Oder präziser: Es ist nichts schlimmes passiert…Wobei uns der Wintereinbruch ganz schön kalt erwischt hat, ich hatte echt Sorgen, dass Väterchen Frost nicht so schnell wieder abreist.

Fassade 2012-12-09 Fassade 2012-12-15 Kirchenspiegeleien

Auf dem linken Foto vom 9. Dezember erkennt man aber nicht nur Schnee, sondern auch die offene Haustür – und dass das Tor eingebaut wird. Und am 15. Dezember (irgendwie logisch: Mitte) sieht man keinen Schnee, geschlossene Haustür (unwichtig) und das komplett geschlossene Tor. Aber da man das geschlossene Tor nur an den Kassetten unten am Tor erkennen kann, gibts – jawoll, richtig geraten – das rechte Foto, auf dem man dank Spiegelung erkennt, dass da tatsächlich Glas drin ist.

Und das Tor macht nicht nur den Unterschied zwischen draußen kalt und drinnen etwas wärmer: O-Ton unseres Architekten: „Wenn jetzt jemand einsteigt, ist es ein Einbruch!“. Davor hätte sich ja auch jemand auf unsere Baustelle verlaufen können… Die juristische Wertung ist uns aber eigentlich wurscht, wir hoffen dass jetzt und in Zukunft keine Einbrecher kommen… außer Väterchen Frost halt. Und da der gern vorm Haus campieren darf, wir es aber irgendwann kuschelig warm haben wollen, haben unsere fleißigen Weißbinder angefangen das Dach zu dämmen.

DachdämmungDem restlichen Haus fehlt allerdings doch noch einiges an Dämmung, daher braucht unser Haus die nächsten Monate wohl noch recht viel Wärme. Dazu wird hoffentlich – bitte alle Daumen drücken! – diese Woche noch die Heizung eingebaut und in Betrieb genommen. Dazu mehr wenn es so weit ist…

Fertig (naja fast, die Fensterbank fehlt noch) ist die Hausrückseite, da stand ja beim letzten Blogeintrag noch das Gerüst im Weg:

Rückseite in HolzJa, die Rückwand ist in sich schief und beult. Aber doch wunderschön, oder? 😉

Was gabs sonst noch? Sehr viel Fahrerei und Schlepperei… (jammer! Ich hab Muskelkater! Eine Runde Mitleid bitte! ;-))

Hinweis für mich selbst: „Wenn Du das nächste Mal planst, mit einem Anhänger quer durch Deutschland zu fahren, schau Dir vorher den Wetterbericht an!“

Richtig geraten: Ich bin bei Schneefall und Temperaturen unter Null eine fröhliche Rutschpartie gefahren. Wo bitteschön ist Global Warming wenn man es braucht?! Im Endergebnis hat es sich aber gelohnt, jetzt steht unsere Küche ganz in der Nähe in einer Scheune bei super-netten Leuten und hat einen eigenen Kater zum Aufpassen, der alle Mäuse verspeist verscheucht, die daran knabbern wollen.

KücheneinlagerungJa, die Küche sah vor dem Ausbau schöner aus. Ja, da steckt noch ganz viel Arbeit drin. Ja, das ist ein bisschen bekloppt. So what? Und dabei viele Grüße an Ole, gegen Euch sind wir fast normal ;-)Den restlichen Muskelkater habe ich mir dabei verdient, die bei der Dachdeckermachenbiberschwanzweitwurfaktion geretteten Ziegel vom Soon-to-be-Wohnzimmer in den Zwischenraum zum Nachbarhaus zu schleppen. Fritz präsentiert hier einen Teil der Beute – mal sehen, obs klappt die Dinger als Fussbodenbelag umzuwidmen…

Fritz auf Beutezug

 

5 comments to Einbruch (zweifach)

  • Ole

    Tooootaaaaal schönes Tor! Das ist mal eine echter Hingucker – ich bin begeistert. Sowas will ich auch *grübel*.

    Ich bin schon sehr gespannt auf eure Küche… bei uns muss auch noch was stilsicheres rein aber momentan ist eher Funktionalität angesagt und wenn man schon etwas hat, dann sollte man es auch einsetzen (Ausreden, Ausreden, Ausreden) 😉

    Grüße!

    Ole.

  • Hallo Ole,

    wobei das Tor noch gar nicht fertig ist: Im Moment siehts eher nach „Dänisches 80er Jahre Design“ aus. Damit bin ich als Kind groß geworden und finds schön für Möbel – aber da das ganze barockiger aussehen soll, gibts noch eine Abstimmung mit der Denkmalpflegerin, Architekt, Schreiner und uns, in dem abgestimmt wird wie das Tor verhübscht werden soll. Wird schon.

    Viele Grüße

    Dirk

    Ps: Warts ab, Eure Küche wird Euch später gar nicht so auffallen, die bleibt da sicher länger drin als Du heute denkst 😉

  • Nina

    Liebe Angelika und lieber Dirk,

    ich sehe schon, bis wir es zu euch schaffen, wird es kein Baustellenbesuch mehr…
    Sieht richtig gut aus, euer neues Tor!!!!

    Ich wollte euch aber auf jeden Fall noch ein paar fröhliche Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen, bevor ich mich hier wieder kommentarlos rausschleiche.:-)

    Liebe Grüße
    Nina

  • tille

    Das Tor sieht echt gut aus…ich werde es mir im Juli ’13 hoechstpersoenlich anschauen. Kirchplatz 4 anglubschen und staunen steht ganz vorn auf der Agenda!

  • […] Ups & Downs unserer Perlchen-Achterbahn: Highlight war der Besuch aus den USA. Den hatte Tille im März angekündigt, dass es jetzt tatsächlich geklappt hat: wow! Tille war nach 27 Jahren das erste Mal wieder in […]

Leave a Reply