Garten(zwerg)idylle…?

„Ihr Garten ist aber idyllisch!“ Solche Komplimente kommen so richtig gut, besonders da man sich dieses Jahr die Schutthaufen nicht wegdenken muss 🙂

Und so futtere – und verteile! – ich in diesem Jahr schmunzelnd-schmatzend rote Johannisbeeren, weiße Johannisbeeren, schwarze Johannisbeeren, Erdbeeren, Stachelbeeren (die Serie endet hier…), winzige Tomaten, Cocktailtomaten, gelbe Tomaten, große verkrumpelte Tomaten aber auch viele Salatzutaten, manche als „Unkraut“ verunglimpft: Pflücksalat, Rauke (Ruccola), Rosso, Melde, Thymian (der weiße ist besonders lecker!), Schnittlauch (der mag grad‘ nicht so), Petersilie (am liebsten glatte), Bohnenkraut, Sauerampfer, Blutampfer, grünes Basilikum, robusteres rotes Basilikum, Kapuzinerkresse. Und sicher habe ich noch ein paar essbare Sachen vergessen und noch mehr übersehen oder nicht erkannt.

Radieschen und Rettich sind wie letztes Jahr super-toll gewachsen. Über der Erde. Unter der Erde: nix. Oben hui, unten pfui? Geht ja mal gar nicht! Also entweder muss ich nächstes Jahr den Boden entsprechend vorbereiten – nur wie? – oder ich lasse die Versuche und kaufe die Dinger wie dieses Jahr auch im Laden.

Der Mangold dagegen wächst weder oben noch unten, der mickert einfach nur rum. Sehr schade, denn Mangold mit etwas Zwiebeln in Butter angeschwitzt ist echt lecker! Zum Glück gibt’s den aber hier auf dem Markt in grün wie in bunt.

Richtig spektakulär schaut aber die hier aus:
McLaren 650S vor 1€ Haus
Ok, vielleicht lenkt der kleine McLaren 650S etwas ab – grad‘ nachgerechnet: das Spielzeug kostet „nackig“ etwa so viel wie 33 Dacia Sandero, hat aber nur 9 mal so viel PS. Und wahrscheinlich kostet allein ein Satz Reifen so viel wie ein Dacia. Bevor hier jemand auf falsche Gedanken kommt: Nein, ist nicht meiner (hat keine Anhängerkupplung!), stand nur zufällig vor meinem Haus. ’ne Probefahrt hätte ich aber schon gern mal gemacht – und nein, bietet mir bitte jetzt keine Probefahrt im Dacia an, danke! 😉

Ich schweife ab – hier kann man sie besser erkennen:

StockrosenrieseDiese Stockrose ist mal eben gut drei Meter hoch – ihre kleine Zwillingsschwester daneben gerade mal einen Meter. Hier im Gärtchen sind einfach viele Sachen nicht vorhersehbar, was wann wo wie wächst oder vorbeischaut. Die blaue Holzbiene war aber dieses Jahr wieder da (hoffentlich kommt sie nächstes Jahr wieder, dann halte ich mal einen Maßstab ins Bild, der Brummer ist echt groß!):

Blaue Holzbiene avec rougeJedenfalls stehen jetzt immer wieder Leute vor dem Haus und freuen sich mit mir über’s grün-bunte Chaos und die vielen Hummeln und seltenen und weniger seltenen Bienen – und Wildblumenwiese statt englischem Rasen. Und so war klar, dass ich diese „Nicht so ganz typische Gartenzwerg-Idylle“ adäquat mit Gartenzwergen ausstatten musste:

[Ja, es gibt immer wieder merkwürdige Blicke wenn ich sage dass ich Gartenzwerge habe!]

 

 

 

[… sorry, unpräzise… hatte…]

 

 

 

[Bitte jetzt kleinen und großen Gartenzwergfreunden die Augen zuhalten!]

 

 

 

 

[Augen der Gartenzwergfreunde sind wirklich zu?]

 

 

 

[Na, dann ist’s jetzt auch egal!]

Gartenzwerg-freie ZoneTut mir leid, Ihr habt geschaut! Und die Zwerge waren wegen der Geschichte mit dem Wurzeltroll eigentlich auch gewarnt. Falls Ihr mal am Kirchplatz vorbei kommt, versteckt Eure Gartenzwerge besser vorher – und schaut ob ihr das Ungeheuer findet!

Leave a Reply