… und spannender Blick vor die Kulissen!

Endlich ist es so weit – der Hessische Rundfunk hat den „Beitrag mit dem Ruinchen“ ausgestrahlt: „Anders wohnen – Weniger ist mehr“! Für eine begrenzte Zeit kann man den Beitrag sogar in der ARD-Mediathek ansehen. Nicht verpassen!

Die Butzbacher Zeitung hat am Dienstag früh die Ankündigung gebracht und sogar zwei Farbfotos von Haus und sehr relaxtem „Wachhund“ abgedruckt:

(Wie immer: Draufklicken, dann wird’s lesbar…)

Leider konnte ich den Hessischen Rundfunk nicht überzeugen, dass wir den Film mit möglichst vielen Freunden, Bekannten und interessierten  Butzbachern im Butzbacher Kino als „Public Viewing“ sehen konnten. Der HR nutzt zwar gern Mitwirkende, Statisten und deren Bildmaterial – kostenfrei, versteht sich – möchte man aber den Film oder Radiobeitrag verwenden, wird’s bürokratisch („Erst nach einer Ausstrahlung der Sendung „Erlebnis Hessen: Anders wohnen – Weniger ist mehr“ am 11.04.2017, können wir die Sendung für eine Vorführung lizenzieren.“). Schade, hätte sicher Spaß gemacht!

So haben wir den Film nur mit meiner Familie und wenigen Freunden geschaut – auch sehr schön, Kino mit mehr Leuten wäre aber noch cooler gewesen 🙂

Wie im Zeitungsartikel zu lesen war es sehr spannend, wie der endgültige Beitrag aussieht. Und gleich die ersten Sekunden kamen aus Butzbach, allerdings mit einem sehr „guten“ Gegenbeispiel aus der Schloßstraße um die Ecke: Da hat ein ignoranter Hausvermurkser „Hauseigentümer“ die Decken (s)eines Fachwerkhauses so unfachmännisch rausgeprügelt, dass der Schutt und die wackeligen Reste durchs Schaufenster zu sehen sind. Der Abrissantrag ist selbstverständlich schon gestellt, jetzt geht es nur noch darum wie sehr der Neubau das historische Ensemble in der Straße verschandeln darf…

„Auf die Idee, ’nen Haus für einen Euro zu kaufen kommt man nicht ohne weiteres – das passiert einfach!“ – einen kurzen Moment bin ich zu sehen. Und dann hieß es warten und die anderen Projekte zu bestaunen, von denen Ulli Pförtner mir erzählt hatte. Dazwischen wurde es bei uns sehr spannend, weil an meinem Laptop der Ton ausgefallen ist – daraufhin haben wir spontan bei Dina Kunze in der Eule weitergeschaut 🙂 Vielen Dank Dina!

Erst bei Minute 35 ging es weiter aus Butzbach: Ulli Pförtner hat neue Aufnahmen und ein paar Fotos von der Sanierungszeit sehr schön zusammengebaut, wirklich faszinierend was er aus 2 1/2 Drehtagen gemacht hat! Da verzeihe ich gern den allerletzten Satz mit den Stadtführungen, den ich so bringen sollte – ich werde sicher nie Schauspieler 😉

Wie oben geschrieben: Für eine begrenzte Zeit kann man den Beitrag in der ARD-Mediathek ansehen – nicht verpassen, besonders auch die anderen Projekte sind sehr interessant! Fand übrigens auch „win“ von der Butzbacher Zeitung – hier der Bericht vom 13. April:

3 comments to … und spannender Blick vor die Kulissen!

  • Merkt Euch schon mal den 17./18. Juni vor: Da ist in Butzbach schon das fünfte „Hexentreiben“ – diesmal spielt mein Gewölbekeller sogar vielleicht eine kleine Nebenrolle 🙂

  • Christian Goethe von der Interessengemeinschaft Bauernhaus (IgB) Internetredaktion hat auch einen Hinweis auf die IgB Webseite gestellt – vielen Dank!

  • Annette

    Super Dirk, jetzt hab ich dank Mediathek mal Dein Einhaus gesehen… gefällt mir sehr.
    Jetzt ist bald mal ein Besuch fällig!
    Dir eine weiterhin eine gute Zeit im Perlchen,

Leave a Reply