Blaue Holzbiene (Xylocopa violacea) zu Besuch

Mein Um-die-Ecke-Nachbar Alan hat mich beim Zaunbau-Besuch auf diesen besonderen Gast in meinem „Vorgarten“ aufmerksam gemacht:

Die blaue Holzbiene – lateinisch Xylocopa violacea – hat offensichtlich Geschmack gefunden an der zufälligen Blütenwelt im Vorgärtchen formerly mentioned as Wüste Ruinchen 😉

Eine spannende Erläuterung zur Holzbiene hat Alan beim Naturschutzbund Thüringen gefunden und auch Wikipedia hat . . . → Mehr: Blaue Holzbiene (Xylocopa violacea) zu Besuch

Achtung, Immobilien-Falle!

Ja, ich hab’s getan. Das erste Mal im Leben. Ehrlich! Auch wenn es mir wirklich sehr schwer gefallen ist. Aber es musste sein. Denn dieser Aufmacher hat mich gefesselt: Ich habe tatsächlich die Bildzeitung gekauft. Puh, jetzt ist es raus… „Achtung, Immobilien-Falle!“ – passt das nicht perfekt zu 1-Euro-Häusle-Besessenen und Fachwerk-Lochstopfern? Opfern akuter und verschleppter . . . → Mehr: Achtung, Immobilien-Falle!

80 Kubikmeter Schutt

Donnerstag vor einer Woche hatten unsere Maurer ja den kleinen Minibagger ins Kellerloch geschubst abgelassen. Dafür musste sogar der Überrollbügel abgeschraubt werden, da das Gewölbe an der höchsten Stelle nur etwa zwei Meter hoch war:

Als ich heute nach einer spannenden Arbeitswoche ohne Baustelle wieder in den Keller klettere, haut mich der Anblick ziemlich um:

. . . → Mehr: 80 Kubikmeter Schutt

Monsterwürmer und andere Merkwürdigkeiten

Und schon wieder hat es einen ganzen Monat gedauert bis zum neuen Artikel. Dabei hat sich ganz viel getan, also reichen wir das „ganz viel“ jetzt einfach häppchenweise nach. Hmm… Häppchen… Es schaut wirklich so aus, als hätte da jemand kräftig „HAPPS!“ gemacht. Wurzeltroll, Steinläuse und Monster-Holzwürmer hatten wir ja schon erwähnt. Aber der „HAPPS!“ . . . → Mehr: Monsterwürmer und andere Merkwürdigkeiten

Der mit dem Lehmquirl tanzt

Beim Fachwerk-Basteln kann man echt was erleben. Musste ich am Wochenende mehrfach feststellen. Und zum Glück hatte ich nicht immer Zeugen…

… die hätten sich sicher königlich amüsiert, als ich feststellen musste, dass unser Rührquirl doch ganz schön Schmackes hat. Und deshalb erst einen Lehmschmodder-Eimer gegen das linke Bein – und dann kurz später einen . . . → Mehr: Der mit dem Lehmquirl tanzt

Fundsachen (oder: Alles neu, macht der Mai)

Es wird mal wieder Zeit für ein „Fundsachen-Medley“, der erste und zweite Fundsachen-Artikel sind ja schon etwas älter. Auch wenn der „Schablonendekor a la Tapete“ schon Thema des ersten Fundsachen-Artikels war.

Gleicher Raum (Schlafzimmer zweiter Stock), andere Ecke (daher etwas besser erhalten und mit gemalter Fußleiste) – aber ebenso beim späteren Verputzen völlig zermackt. Schade! . . . → Mehr: Fundsachen (oder: Alles neu, macht der Mai)

Der Geist der Lampe…

… ist über uns gekommen an einem Freitag, der nicht einmal der dreizehnte war – und das kam so:

„Holder Hausdrache, oh edles Wesen, ich hab bei ebay was gelesen, was mein Herz hat sehr bewegt und darum hab ich einfach überlegt, daß wir heut abend bieten sollen, bevor uns andre überrollen. Zwei Lampen-Beauties sind . . . → Mehr: Der Geist der Lampe…

Detektiv-Spielerei: Was bedeutet H8 a?

Durch Zufall bin ich gestern über den Namen „ELDO“ gestolpert. Wir suchen ja immer noch nach Informationen zu unserer ollen zukünftigen Küche und die Fotos einer „ELDO-Küche“ in der ebay-Auktion ähneln in manchen Details unserem in einer Scheune eingelagerten Altholz Traumkochplatz. Allerdings können wir bisher noch nicht bestätigen, dass es sich tatsächlich um eine bei . . . → Mehr: Detektiv-Spielerei: Was bedeutet H8 a?

Ein Königreich…

… für eine Tür!!! Oder besser gesagt: ein Halleluja für ZWEI Türen!

Baustellentüren nämlich.

Seit heute befinden sich in unserem Besitz und Ruinchen nämlich zwei von der obengenannten Spezies, verzinkt und abschließbar. Gestern noch haderten wir mit dem möglichen Durchgangsverkehr im Haus, denn seit das Scheunentor sperrangelweit offensteht, schlafen wir noch schlechter. Also unruhiger, unrunder, . . . → Mehr: Ein Königreich…

Ins Fernsehen…

… haben wir es (gottlob) noch nicht geschafft, aber dafür war gestern der Rundfunk in Gestalt eines Interviewers bei uns im Haus und prompt sind wir um 16h bei hr4 gesendet worden.

Und das alles OHNE meinen zwingend notwendigen morgendlichen Menschwerdungs-Auferstehungs-Kaffee!!! Selbst mein Fahrer respektiert die danach noch erforderlichen 5 Minuten Sackungsphase, bevor er fragt: . . . → Mehr: Ins Fernsehen…