Baustopp

Durchatmen. 1 – 2 – 3… ok.

Also: Ich bin in Zürich und telefoniere mit Angelika, die mir berichtet dass ein Brief vom Wetteraukreis angekommen ist. „Schau doch mal rein…“ – „Hm… Formblatt fehlt… Einstellung Bauarbeiten anordnen… Einleitung eines Ordnungswidrigkeitsverfahrens…“ – „Wadde hadde dudde da???“

Zuhause klärt sich das ganze dann – hoffentlich – auf: . . . → Mehr: Baustopp

Weiter geht’s…

Und weiter geht’s mit unserem Ruinchen. Nicht grade mit Siebenmeilen-Stiefeln, dafür aber mit Sicherheitsschuhen. Und deswegen steht jetzt auch ein Schuttcontainer vor dem Haus – der nach wenigen Tagen schon gut halb voll ist.

Spannender ist aber der kleine Zettel über dem Briefkasten: Das ist unser „Bauschild“. Hatte ich mir viel größer vorgestellt… wichtig . . . → Mehr: Weiter geht’s…

Dinner for One

Nein, damit ist nicht der Topf Schichtfleisch gemeint, den ich letztes Wochenende vorm Ruinchen aufgewärmt habe – schließlich haben die Reste vom Vortag noch für Verena, Michael und mich gereicht ;-). Sondern meine Lehmbauversuche samt Running-Gag (haha :-() a la Butler James. Doch fangen wir von vorne an:

Am Anfang war das Loch. Neben einem . . . → Mehr: Dinner for One

Unser Alligator hat Zahnschmerzen

Langsam, ganz langsam geht es voran. Das hat die dänische (?) Reisegruppe aber nicht sehen können, deren Bus heute vorm Ruinchen parkte (nee Anja, die hab ich nicht angezeigt ;-)). Denn die meiste Arbeit passiert im Moment an der Rückwand unseres Ruinchens: ein Gefach nach dem anderen mit Lehmsteinen zugematscht zugemauert. Scheint tatsächlich zu klappen…

. . . → Mehr: Unser Alligator hat Zahnschmerzen

Schritt für Schritt für Schritt…

Wenn ich mir anschaue, was Nicole und Ole so hinzaubern, kommt’s mir vor als würden wir gar nicht voran kommen. Aber unser Ruinchen hat seinen eigenen Takt. Und wir auch. Also schauen wir doch mal, was sich bei uns getan hat:

Unser Cafe Ruinchen hatte wieder geöffnet – zur Nachfeier von Angelikas Tattertag haben . . . → Mehr: Schritt für Schritt für Schritt…

Ausfahrt freihalten!

Ja, ich werde auf meine alten Tatter-Tage knurriger. Knorziger. So wie unser Wurzel-Mann, der das geschenkte „Ausfahrt freihalten!“ Schild bewacht.

Dabei war ich gestern sogar halbwegs nett und hab an den fahrenden Elefantenrollschuh, der unseren zweiten Parkplatz zugeparkt hat, nur den Warnzettel gehängt und den Fahrer weder angeknurrt noch angezeigt. Dafür hat sich heute ein . . . → Mehr: Ausfahrt freihalten!

Kleckerles-Artikel

Dies ist irgendwie ein Kleckerles-Artikel. So wirds zumindest wohl für viele Neubaubewohner Außenstehende aussehen.

Also fangen wir mal an: Das hier…

… sind unsere Eichenholz-Dreikantleisten (unmontiert). Aus geschnorrter geschenkter Eiche gesägt, dank neuem Staubabsaugedings für die Dewalt auch etwas weniger staubig. Hinten sieht man auch ein paar mit Weichholz-Dreikantleisten gemauerte Innenwand-Lehmsteine. Und hier…

… sind . . . → Mehr: Kleckerles-Artikel

Anti-Adventskalender

Bei uns gibts grad das Gegenteil vom Adventskalender: Wir machen Türchen zu, nicht auf!

Oder wir lassen Türen zumachen, die Tür im Erdgeschoss haben unsere Maurer schneller als geplant zugemacht – erst war die Mauer zu, dann kam das Angebot bei uns an. Normal sollte das eigentlich andersrum sein… Dafür hat die Tür im ersten . . . → Mehr: Anti-Adventskalender